Diese Nachricht habe ich im Internet gefunden.

Tjaereborg verschwindet komplett vom Markt. Denn Tjaereborg Indi gibt es vom kommenden Winter an nicht mehr. Und schon innerhalb der vergangenen zwei Jahre ist das Katalog-Portfolio von Tjaereborg fast vollständig sukzessive ins ITS-Programm integriert worden, der Rest folgt nun mit dem Verschwinden der Marke, erläutern die Kölner. An die Stelle des ausgelöschten Anbieters ruft DER Touristik Köln nun den papierlosen Veranstalter Travelix ins Leben und bündelt unter diesem Namen Hotel- und Flugangebote mit tagesaktuellen Preisen. Der neue Anbieter wirbt bei Reisebüros mit der Figur des "coolen und modernen Superhelden Mr.Travelix (Foto)" um Sympathie, der "die Welt fest im Griff hat", wie die Kölner Vertriebs- und Marketingchefin Svenja Bielinski sagt. Er soll als zentrales Kommunikationsmittel eingesetzt werden - allerdings nicht für Endkundenwerbung. Travelix wird als reine Reisebüro- und Onlinevertriebsmarke etabliert, so DER-Touristik-Chef Sören Hartmann, "ein astreiner, dynamischer, hochflexibler Veranstalter", der ohne Kataloge auskommt. Eine neue Ära habe begonnen, mit Travelix sei man unter den großen Veranstalter ein Vorreiter des papierlosen Reiseverkaufs, rühmt Hartmann das neue Baby bei der Vorstellung der neuen Winterkataloge. Zwölf Tonnen Papier würden durch den Verzicht auf gedruckte Kataloge gespart. Eine Menge Seiten, die eine Menge Geld kosten. 8,2 Millionen Kataloge produzieren die Kölner pro Jahr. "Wenn wir könnten, wie wir wollten, würden wir auf der Stelle der Umwelt zuliebe auf Kataloge verzichten", so der Kölner DER-Chef.

"Dynamisch und hochflexibel". Travelix produziert ausschließlich automatisiert und in Echtzeit über Flug- und Bettendatenbanken. Vermittelt werden 7.000 Hotels in rund 100 Reisezielen, das Angebot soll sukzessive weiter ausgebaut werden. Der Qualitätsanspruch an den dynamischen Veranstalter entspreche den in Köln üblichen Kriterien. "Das ist das breiteste und am besten überprüfte Angebot Deutschlands", betont Hartmann. Die Maxime: So kostengünstig wie möglich ein qualitativ hochwertiges Produkt produzieren, führt er aus. Ein Blick aufs Portfolio: Die Klassiker unter den Urlaubsregionen stehen im Mittelpunkt. So reicht das Angebot von den Balearen über die Türkei und Griechenland bis nach Tunesien und Ägypten. Bei Fernreisen finden Reiseprofis Ziele wie die Karibik, Asien und den Indischen Ozean. Als Stadtdestinationen stehen Berlin, Barcelona, London, Rom, Paris oder New York auf dem Programm.

Kein Transfer, keine persönliche Betreuung. Dabei konzentrieren sich die Angebote generell auf "die Kernelemente der Pauschalreise". Inkludierte Services wie Rail & Fly suchen Kunden vergeblich. Und die Gäste entscheiden selbst, ob sie einen Transfer buchen oder nicht. Auch Nur-Hotelbuchungen sind möglich. Bei der Betreuung vor Ort wird ebenfalls gespart. Wer sich schlau machen will, muss den Reiseleiter telefonisch kontaktieren, Sprechzeiten vor Ort im Hotel gibt es nicht. Zielgruppe für den neuen Veranstalter sind unter anderem die Smart Shopper unter den Tjaereborg-Kunden, so Hartmann.

www.travel-one.net